top of page

Haben sich deine Vorsätze erfüllt?

Aktualisiert: 18. Juni 2022

Warum du sie noch nicht aufgeben musst...

Warum du deine Vorsätze noch nicht aufgeben musst, wenn sie sich nicht sofort erfüllt haben
Vorsätze im neuen Jahr

Das neue Jahr ist bereits einige Wochen alt. Genau genommen 2 Monate. 9 Wochen. 61 Tage. Der März ist angebrochen. Es sieht immer mehr nach Frühling aus.


Zeit zu reflektieren: Wenn du dir Vorsätze für das neue Jahr gesetzt hast – bist du bis hierher drangeblieben? Konntest du erste (Teil)Ziele erreichen?


Oder hat die Motivation bereits in den ersten Wochen wieder nachgelassen?


Erinnere dich an deine Vorsätze, an deine Ziele & Träume:

Was wolltest du erreichen? Hast du dir einen Plan gemacht und dir bewusst Teilziele gesetzt, um diese Ziele umzusetzen?


Falls du bisher drangeblieben bist: Herzlichen Glückwunsch!


Damit hast du es weitergebracht als die Mehrheit. Man sagt, nach ca. 30 Tagen stellt sich eine neue Gewohnheit ein. Allerdings braucht es manchmal noch einige Zeit mehr, um diese zu festigen und wirklich in den Alltag zu integrieren.


Falls du deine Vorsätze bereits über Bord geworfen hast: Es ist noch nichts verloren! Denn du brauchst dafür keinen Jahreswechsel. Kein besonderes Datum. Keinen Montag. Du kannst jederzeit wieder loslegen. Vielleicht möchtest du es diesmal richtig angehen.


Wie wäre es in dem Fall mit etwas Unterstützung? Lass dich an die Hand nehmen und dir zeigen, wie du deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen kannst.


Dein Ziel: Entspannung, Stressreduktion & innere Balance?

Vielleicht war ein Ziel, Stress im Alltag zu reduzieren und mehr Entspannung einzubauen. Oder eine Struktur in deinen Alltag bringen, die dich nicht mehr ins Straucheln bringt? Vielleicht wolltest du eine Work-Life-Balance kreieren, mit der du wirklich zufrieden bist. Eventuell auch gleichzeitig deinen Hund zu mehr Ruhe und Gelassenheit verhelfen und eure Mensch-Hund-Beziehung stärken?


Ich nehme dich sehr gerne an die Hand

Dann möchte ich dir von Herzen gerne anbieten, dich an die Hand zu nehmen und dir einen Weg zu zeigen, wie du dir deine persönliche Work-Life-Balance oder Dog-Soul-Balance kreierst. In meinem Ganzheitlichen Entspannungscoaching schauen wir uns Glaubenssätze an, die dein Stressverhalten prägen. Wir werfen einen Blick auf deinen bisherigen Alltag und entwickeln eine Struktur und Routinen, welche für mehr Entspannung und Gelassenheit sorgen. Mit dem Autogenen Training bekommst du zudem ein Tool an die Hand, um dich in Stressmomenten selbstständig runterfahren zu können und zur Ruhe zu kommen.


Wenn nicht für dich - geh für deinen Hund los!

Du hast einen Hund und siehst auch bei ihm Handlungsbedarf?

Wir nehmen euren gemeinsamen Alltag und eure bisherigen Rituale in den Blick und finden Möglichkeiten, mehr Gelassenheit und Harmonie in euer Leben und in eure Mensch-Hund-Beziehung zu bringen.


Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen: Bist du gelassen, kannst du auch deinem Hund leichter Ruhe und Entspannung vermitteln. Daher richtet sich das Coaching in 1. Linie an dich, schließt aber deinen Hund in jedem Modul mit ein.


Auch akute Themen gehen wir an

10 Wochen sind dir zu lang? Und du möchtest nur an einem ganz bestimmten, akuten Thema arbeiten, welches dich belastet und bei dir Stress auslöst?


Dann buche gerne ein 3er-Ticket für mein Stresscoaching. Hier gehen wir ganz individuell – ohne Workbook & Co. – auf deine aktuellen Themen ein und entwickeln eine Strategie, mit der du Stress im Alltag bewältigen und möglichst reduzieren kannst.


Lerne mich kennen!

Du bist dir nicht sicher, welches Angebot dich wirklich effektiv voranbringt? Dann lass uns gerne reden. Melde dich per PN, WhatsApp oder über das Kontaktformular auf meiner Website und wir vereinbaren einen Termin zu einem kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch. Hier stellen wir fest, ob wir uns sympathisch sind und ob und wie ich dir am besten helfen kann.


Ich freue mich auf dich!













10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

REHA-Blog (TEIL 9)

REHA-Blog (TEIL 8)

REHA-Blog (TEIL 7)

Comments


bottom of page